Zum Inhalt Zum Hauptmenü

Foto: Wirtschaftsagentur Wien / Tirza

Starke Partner für Wiens Wirtschaft

Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber sowie Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer haben es in Wien gleichermaßen gut. Sie können dank Wirtschaftsagentur Wien und Wiener ArbeitnehmerInnen Förderungsfonds (WAFF) sicher sein, dass man ihnen mit Rat und Tat zur Seite steht.

Wien fördert Wirtschaft

Seit 1982 leistet die Wirtschaftsagentur wertvolle Arbeit für Wiens Unternehmen. Von Start-ups über Klein- und Mittelbetriebe bis hin zu international tätigen Konzerne: Alle in Wien tätigen Betriebe können die zahlreichen Angebote und Services in Anspruch nehmen.

Dazu gehören umfangreiche Informationen und Beratungen aber auch Förderungen aller Art. Coachings bei der Gründung und Hilfe bei der Suche nach Betriebs- oder Büroflächen gehören ebenfalls zu den Agenden der Wirtschaftsagentur. Darüber hinaus werden Unternehmerinnen und Unternehmer mit Kontakten zu möglichen Partnerinnen und Partnern in der Technologieszene oder der Kreativwirtschaft versorgt. Geboten werden auch Workshops zu den unterschiedlichsten Themenfeldern: Firmengründung, Steuerliches, Buchhaltung, Marketing und vieles mehr.

Besonderes Augenmerk gilt seit über 35 Jahren der Immobilien- und Standortentwicklung. So ist die Wirtschaftsagentur Wien federführend bei der Entwicklung der Seestadt Aspern in Wien-Donaustadt oder auch in Neu Marx. Sie positioniert die Donaumetropole darüber hinaus im internationalen Wirtschafts-Umfeld, setzt auf intensive Betreuung internationaler Unternehmen sobald sie sich in Wien niederlassen und ist erste Anlaufstelle für Expats bei deren Ankunft in der Bundeshauptstadt. Allein 2018 konnten 221 Unternehmen aus dem Ausland in Wien angesiedelt werden.

Gute Perspektiven im Job

Zwar berät der Wiener ArbeitnehmerInnen Förderungsfonds (WAFF) auch Unternehmen in Personalfragen. Hauptzielgruppe sind aber die Wiener Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. Arbeitslose und junge Berufsneulinge können sich ebenfalls an den WAFF wenden. Denn dieser greift seit über 20 Jahren all jenen unter die Arme, die sich beruflich weiterentwickeln wollen. Dazu wird der Wiener Arbeitsmarkt laufend analysiert, um Berufstätige für große und kleine Herausforderung unterstüzten zu können. Dabei ergänzt der WAFF die Angebote des Arbeitsmarktservices (AMS) sowie der Sozialpartner.

Konkret sollen die beruflichen Entwicklungschancen für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer verbessert und bestehende Benachteiligungen am Arbeitsmarkt abgebaut werden. Bildungsberatung steht genauso auf dem Programm. Die Angebote des WAFF versuchen von Beginn an sicherzustellen, dass jungen Menschen eine gute Berufsausbildung und ein erfolgreicher Berufseinstieg gelingt. Gleiche Chancen von Frauen und Männern am Arbeitsmarkt werden ebenso gefördert. Auch die Erfolgsaussichten für Wienerinnen und Wiener mit Migrationshintergrund versucht der WAFF zu verbessern.

Wie kann das gelingen? Mit konsequenter Förderungen von Aus- und Weiterbildung. Das verspricht letztlich bessere Jobchancen und unterstützt die Wienerinnen und Wiener gezielt beim Weiterkommen in ihrer jeweiligen Karriere. Allein 2019 werden rund 34.000 Menschen von den Maßnahmen und Programmen profitieren. Alle diese Bemühungen tragen dazu bei, den Wirtschaftsstandort Wien noch attraktiver zu machen.

Wirtschafts-
agentur

Unternehmen mit Standort Wien können sich auf die Wirtschaftsagentur Wien verlassen. Egal ob Dienstleistungen und Nahversorgung, Forschung und Innovation oder Kreativwirtschaft: Finanzielle Förderungen kommen sämtlichen Betrieben zuteil, gleich in welcher Größe und aus welcher Branche. Die Förderungen selbst sind dabei unterschiedlichster Natur: Digitalisierungsvorhaben, journalistische Aspekte, Nachhaltigkeit, Gründungen, Marketing, Vertrieb und vieles mehr kann mit Geldzuwendungen seitens der Stadt unterstützt werden. Bevor ein Antrag gestellt wird, wird von der Wirtschaftsagentur Beratung geboten. Eingereichen kann man Förderanträge bequem online. Auf der Website finden sich auch alle Informationen und Ansprechpartner zu den aktuellen Förderprogrammen.

Wiener ArbeitnehmerInnen Förderungsfonds – WAFF

Der Wiener ArbeitnehmerInnen Förderungsfonds (WAFF) bietet seiner Klientel, die neben Berufstätigen auch Arbeitslose und junge Berufsanfänger umfasst, ein breites Unterstützungsangebot. Dieses beinhaltet finanzielle Unterstützung für geplante Weiterbildungen, hilft beim Nachholen des Bildungs-Abschlusses und beim Wiedereinstieg nach der Karenz. Mit FRECH (Frauen ergreifen Chancen) wurde ein Programm speziell für beschäftigte Frauen, die sich beruflich verändern möchten, ins Leben gerufen. Auch alle, die neu in Österreich sind und beruflich in Wien Fuß fassen wollen, werden vom WAFF begleitet. Ein breit gefächertes Kursprogramm rundet das Angebot ab. Kurse zu EDV, Bewerbungen, Sprachen, Kunst, Gesundheit, Familie, Erziehung und viele mehr können besucht werden. Beratungstermine sind stets kostenlos.

Services am
digitalen Amt

Wer für seinen Betrieb Anträge welcher Art stellen möchte, weiß, wie aufwändig sich das gestalten kann. Über das digitale Amt geht das denkbar unkompliziert. Dazu muss man auch nicht wissen, an welche Magistratsabteilung man sich wenden muss, sondern klickt einfach den jeweiligen Punkt an. Das kann Ansuchen um Werbung und Beleuchtung, das Beantragen von Baustellen, das Errichten eines Anlassmarktes, die Genehmigung von Schanigärten oder Verkaufsständen sein. Wer sein Gewerbe neu anmelden will, kann das ebenfalls ganz einfach online erledigen. Auch ein eigenes Unternehmens-Serviceportal wurde eingerichtet.

Betriebsanlagen-
zentren

Wer ein Unternehmen gründet, muss schon im Vorfeld klären, welche Genehmigungen benötigt werden. Von einer Betriebsanlage spricht man, wenn von ihr Gefahren für Menschen ausgehen, Belästigung für die Nachbarschaft besteht, Gewässer verunreinigt werden, der öffentliche Verkehr beeinträchtigt wird oder Kirchen, Schulen und Krankenanstalten gestört werden. Um für das Einholen der Genehmigungen nicht von Amt zu Amt laufen zu müssen, hat die Stadt Wien vier Betriebsanlagenzentren eingerichtet. Hier kann man Betriebsanlagenakten einsehen oder geplante Betriebsanlagenprojekte, Änderungen oder anfällige Genehmigungspflichten besprechen.